Foto © Schäfers / Beims / Luncke

13. Berliner Hörspielfestival

Festival

Zum dritten Mal findet das Berliner Hörspielfestival (BHF) in der Akademie der Künste statt. Das Festival präsentiert unabhängig produzierte Hörspiele, die mit erzählerischen, dokumentarischen oder klangkünstlerischen Elementen experimentieren.

An drei Tagen konkurrieren in fünf Wettbewerben Hörspiele von 60 Sekunden bis 60 Minuten um Jury- und Publikumspreise. Die Arbeit Dr. Slodti saugt ab – Eine Live-Reportage aus dem OP-Saal des vielfach ausgezeichneten Hörspielautors Hermann Bohlen erlebt auf der Bühne seine Uraufführung. Mit dabei ist außerdem das Ensemble Atonor mit einer Live-Performance. Neben Wettbewerben finden Workshops und medienpolitische Diskussionen statt. Als Audio-Installation ist Oliver Sturms Gebetomat dabei, ein Archiv aus mehr als 300 Gebeten in 65 Sprachen zahlreicher Glaubensrichtungen.

Sämtliche Hörspiele beim BHF sind freie Produktionen, die unabhängig vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder von Hörverlagen entstanden sind. Frei von ökonomischen Zwängen und Formatvorgaben bieten sie eine vielfältige Mischung.



Trailer

2. — 4.9.

Internationaler Wettbewerb und Rahmenprogramm mit Live-Hörspielen, Gesprächen, Workshops und Installation

Fr, 2.9., 14 – 24 Uhr
Sa, 3.9 und So, 4.9., 12 – 24 Uhr

In deutscher Sprache

Fr, 2.9., Eintritt frei
Sa, 3.9. und So, 4.9., € 12/8