Berlin-Stipendium 2021 — Literatur

Jonas Eika

*1991 in Aarhus (DK)
lebt in Kopenhagen (DK)

Vita

Jonas Eika schreibt Belletristik; zuletzt publizierte Eika Efter Solen (Nach der Sonne), eine Sammlung von fünf längeren Kurzgeschichten, die Elemente des Realismus mit Science-Fiction und mystischer Literatur vermischen. Neben der schriftstellerischen Tätigkeit unterrichtet Eika Schreiben und übersetzt aus dem Englischen ins Dänische. Derzeit arbeitet Eika mit anderen Übersetzenden an Jackie Wangs Carceral Capitalism.

Residency

Während meines Aufenthalts werde ich mich hauptsächlich auf das Schreiben eines historischen Romans konzentrieren, an dem ich schon seit einigen Jahren arbeite. Das Buch folgt den Beginen, einer religiösen Frauenbewegung, die sich im 13. Jahrhundert in Westeuropa ausbreitete. Ich möchte den Kampf einer kleinen Gruppe von Beginen darstellen, die versucht in Einklang mit ihren Idealen zu leben: nicht-hierarchisch, ungebunden an institutionelle Regeln, mit kollektivem Eigentum, sowohl in Kontemplation als auch in aktiver Solidarität mit den Armen und Ausgegrenzten. Mystik spielt ebenfalls eine Rolle: Durch Visionen der Hauptfigur wird das Konzept eines erdgebundenen, immanenten und queeren Gottes entwickelt.

Mitglied: Gustav Seibt